Donnerstag, 17. November 2022

Johanna von Eben Worlee

Donnerstag, 09:15 Uhr #GoMixed

Johanna von Eben-Worlée, Worlée Chemie GmbH
tbd

1

Donnerstag 09:45 Uhr, #GoMixed

Robin von Hagen, BYK Chemie GmbH
„Netz- & Dispergieradditive: Technologieentwicklung entlang der Markttrends“

Netz- und Dispergieradditive sind aus der Lack- und Farbenindustrie nicht mehr wegzudenken. Durch den Zusatz dieser grenzflächenaktiven Polymere in die Formulierungen, wird die Benetzung und Dispergierung von Pigmenten beschleunigt und werden die Pigmente in ihrem dispergierten Zustand stabilisiert.

mehr erfahren

Sie helfen somit, sowohl die Produktionsprozesse als auch die Produkteigenschaften, entscheidend zu verbessern. Dieser Vortrag widmet sich der Entwicklung der Netz- und Dispergieradditive, entlang der Markttrends im Lack- und Farbenbereich, über die letzten Jahrzehnte hinweg. Es wird aufgezeigt, wie das Polymerdesign bestimmte Eigenschaften beeinflusst und so als Folge oder zur Ermöglichung von Markttrends angepasst wurde.

Neben einem Blick in die Vergangenheit und Gegenwart wird auch ein Ausblick in die Zukunft gezeigt und erläutert, welchen Einfluss die regulatorischen und Nachhaltigkeitsaspekte auf die Rohstoffauswahl und das Polymerdesign von Netz- und Dispergier-Additiven haben.

Webbanner Vilf Worlée Chemie
Burkhard Weber

Donnerstag, 10:15 Uhr #GoMixed

Burkhard Weber, Landeskriminalamt NRW
„Beschichtungen als Materialspur in der Kriminaltechnik“

Beschichtungen spielen in der Kriminaltechnik als Materialspur bei der Aufklärung von Straftaten immer wieder eine bedeutende Rolle. Sei es zur Ermittlung eines Unfallverursachers, Überprüfung eines Einbruchswerkzeugs oder zur Rekonstruktion eines Tathergangs.

mehr erfahren

Welche Untersuchungsmöglichkeiten bestehen aber auch welche Schlüsse aus den Ergebnissen gezogen werden können, soll an einigen kurzen Beispielen erläutert werden.

Person Dummy

Donnerstag, 11:30 Uhr # GoMixed

Dr. Markus Wiesener, Peter / Lacke GmbH
Rohstoffknappheit – Ursachen, Herausforderungen, Potentiale“ 

Albert Einstein wird oft zitiert mit: „Zwei Dinge sind unendlich…“ Was in absehbarer Zeit nicht unendlich ist, sind fossile und anorganische Rohstoffe. Temporär war dies schon des Öfteren spürbar.

mehr erfahren
Nicht zuletzt führte das enorme Wirtschaftswachstum Chinas in den 2000er Jahren, auf dem Weltmarkt zu einer hohen Verknappung an Metallen, Baustoffen und fossilen Rohstoffen, die für die Produktion von Bindemitteln, Lösemitteln und Additiven benötigt werden. 

Die derzeitige Lage ist jedoch nur bedingt durch ein hohes Wachstum verursacht. Vielmehr reihen sich in den letzten Monaten bis Jahren, zur selben Zeit, viele Geschehnisse aneinander. Einige dieser Geschehnisse, sind in dem Vortrag aufgezeigt. Auch werden einige der sich daraus ergebenden Herausforderungen aber auch mögliche Potentiale zur Lösung oder zur Bildung von Alternativen vorgestellt. Dass der Vortrag dabei nur als Anstoß zur Diskussion dienen kann und keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, ist bei der schnellwechselnden gesundheitlichen und geopolitischen Lage der Welt in diesen Tagen nur allzu selbstverständlich. 

5

Donnerstag, 12:00 Uhr # GoMixed

Tom Bowtell, President of the World Coatings Council and Chief Executive Officer of the British Coatings Federation
„Navigating the Coatings Industry through Turbulent Times“

weitere Infos folgen

Webbanner Vilf Worlée Chemie
René Manski

Donnerstag, 13:30 Uhr # GoGreen

René Manski, Hobum Oleochemicals
„Einfluss biobasierter Rohstoffe auf den CO2-Kreislauf“

Biobasierte Rohstoffe werden vermehrt in CASE Applikationen eingesetzt, um den biobasierten Kohlenstoffanteil der Formulierungen zu erhöhen. Ziel dieses Einsatzes ist es, auf dem Weg zur Bio Economy, den CO2-Kreislauf schneller zu schließen und die technische Performance beizubehalten oder zu übertreffen. Am Beispiel von biobasierten Polyolen wird gezeigt, welche nachhaltigen Optionen schon heute am Markt verfügbar sind.

4

Donnerstag, 14:00 Uhr # GoGreen

Dr. Gerhard Grüll, Holzforschung Austria
„Beschichtungen für ein nachhaltiges Bauen mit Holz“

Holzbeschichtungen haben den Zweck, die Haltbarkeit von Holzprodukten zu verbessern, um ihre Lebensdauer zu verlängern. Bei der Außenanwendung wirken Holzbeschichtungen dem Abbau von Holz durch Witterung und Mikroorganismen entgegen und erhalten die Integrität des Substrats.

 
mehr erfahren

Aus mehreren Forschungsarbeiten wurden die wesentlichen Faktoren herausgearbeitet, durch welche die Dauerhaftigkeit von Holzaußenbeschichtungen bestimmt wird. Darauf aufbauend wurden Konzepte zur Instandhaltung und Instandsetzung von Beschichtungen erarbeitet. In Hinblick auf ein nachhaltiges Bauen mit Holz haben richtig gewartete Beschichtungen nach dem heutigen Stand der Technik positive Auswirkungen durch die verlängerte Einsatzdauer von Holz in Bauwerken und die damit längere CO2-Speicherung. Es bestehen aber auch negative Auswirkungen, zum Beispiel aufgrund des Rohstoffeinsatzes und der noch fehlenden Optionen für Recycling und Wiederverwendung. Daraus ergeben sich Ansätze, um Beschichtungsmaterialien und beschichtetes Holz in Bauanwendungen zu umweltfreundlichen und nachhaltigen Lösungen zu entwickeln.

Webbanner Vilf Worlée Chemie
Person Dummy

Donnerstag, 14:30 Uhr # GoGreen

Marcel Meeuwisse and Xavier Deruyttere, Allnex
„Green technologies for a sustainable future“

This presentation will outline our Ecowise™ portfolio management and green goals, moving from the past to the present, and into the future. We will provide an overview of our existing portfolio of bio-based solutions as well as our upcoming projects. In addition, we will introduce a range of water-based and radiation curable development products with renewable content, which would rank in the most stringent labeling criteria for their respective segments.

 
mehr erfahren

Our company is committed to co-developing and investing in a more sustainable value chain. Together with our customers and suppliers, we want to build a greener future.

Sustainability is also reflected in a desire for more energy efficient processes. LED curing is gaining market interest to meet this demand and allnex has developed systems that can be used in wood primers and sealants under LED curing conditions. In this talk, we will highlight some recent developments in the field where LED curing is combined with bio-based resins.

Georg Hillebrand

Donnerstag, 15:00 Uhr # GoGreen

Georg Hillebrand, Sto SE & Co. KGaA
„Fußbodenbeschichtungen auf Reaktionsharzbasis“

Selbstverlaufende Fußbodenbeschichtungen auf Reaktionsharzbasis haben sich in vielen Bereichen über die letzten Jahrzehnte etabliert. Neben der Hauptaufgabe das Bauwerk bzw. den Untergrund vor mechanischen und chemischen Einwirkungen zu schützen, ist ein weiterer Vorteil dieser Produkte das fugenlose Verlegen, sowie die hohe Verlegeleistung gerade bei großen Flächen und komplexen Geometrien.

 
mehr erfahren

Durch die Möglichkeit, die Formulierung solcher Produkte anforderungsspezifisch zu entwickeln, haben sich solche Produkte bzw. Systeme in vielen Verwendungen als nachhaltig und wirtschaftlich bewiesen. Die Produkte basieren in der Regel auf Epoxidharzen oder Polyurethanen sowie speziellen Hybridtechnologien, wobei die Wahl der Technologie sich nach der Anwendung des jeweiligen Produktes bzw. Systems richtet. Auch wenn die Produkte schon per se durch ihre Funktion das Bauwerk zu schützen als Nachhaltig einzustufen sind, stellt der gewerbliche Umgang mit reaktiven Stoffen bzw. Gefahrstoffen durch Verarbeiter einen immerwährende Herausforderung dar.  Auch das Thema der Kreislauffähigkeit rückt bei diesen Produkten immer mehr in den Fokus. 

Prof. Mojib Latif

© Jan Steffen, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Donnerstag, 16:00 Uhr # GoGreen

Prof. Mojib Latif, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und Universität Kiel
„Nach uns die Sintflut?“

Das Klima ändert sich, und der Mensch ist die Ursache. Die Temperaturen steigen, das Eis der Erde schmilzt, die Meeresspiegel erhöhen sich, Wetterextreme nehmen zu und intensivieren sich. Wie sehen mögliche Zukunftsszenarien aus? Kann die Weltgemeinschaft das im Pariser Klimaabkommen festgelegte Ziel noch erreichen, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius gegenüber der vorindustriellen Zeit zu begrenzen, um eine Klimakatastrophe zu vermeiden?

Dow Banner 1240x340px 220527 Aw2

Freitag, 18. November 2022

2

Freitag, 09:00 Uhr #GoSpecial

Hans-Georg Fritz, Dürr Systems AG
„Oversprayfreie Applikation mit EcoPaintJet Pro“

EcoPaintJet ist eine Innovation im Bereich der Lackiertechnik. Es ist eine neue Lösung, die erstmals automatisiertes Lackieren mit einem Auftragswirkungsgrad von 100 % ermöglicht. Da beim Lackauftrag keinerlei Lacknebel entsteht, ist es möglich, kundenindividuelle Produktgestaltung und automatisierte Fertigung effizient und umweltschonend zu verbinden. 

mehr erfahren
 Das neue Applikationsprinzip bietet z.B. eine Lösung zum effizienten zweifarbigen Lackieren von Autos, ohne dass in der Produktion zusätzliche Prozesse gefahren werden müssen und ohne aufwändiges, abfallverursachendes Abkleben der Karosserie. Es ermöglicht die Reduktion des Energieverbrauchs und der Emission von VOC in Lackieranwendungen.

Es wurde nicht nur ein Applikator entwickelt, sondern ein komplettes Lackier-System, das eine vollautomatische Produktion ermöglicht. Neben dem Kernprodukt EcoPaintJet (Pro) wurden unter anderem ein Reinigungsgerät, ein steiferer Roboter, eine verbesserte Roboter-Handachse, Software für die Ansteuerung des Roboters, für die automatische Bahngenerierung und Bahnkorrektur und die
Auswertung von Sensoren und Messystemen entwickelt.

Design Ohne Titel(4)

Freitag, 09:39 Uhr #GoSpecial

Dr. Tom Beyersdorff, Bruno Bock GmbH
„Thiocure : Neue Möglichkeiten in strahlungshärtenden Anwendungen“

Die strahlungsinitiierte Aushärtung von ungesättigten Harzen in Gegenwart von Polythiolen, auch als Thiol-En Reaktion bezeichnet, bietet einige Vorteile gegenüber der Aushärtung reiner ungesättigter Harze.

 
mehr erfahren

Diese Vorteile umfassen zum Beispiele eine reduzierte Anfälligkeit gegen Sauerstoff („Sauerstoffinhibierung“) während der Aushärtung, einen geringeren Volumenschrumpf und die Möglichkeit sehr dicke Schichten und auch stark pigmentierte oder hochgefüllte Systeme aushärten zu können. Darüber hinaus werden homogenere Netzwerke ausgebildet, die weniger spröde als reine Acrylat-Netzwerke sind. Neben all diesen Vorteilen stellt die reduzierte Lagerstabilität dieser Systeme ein wesentliches Problem dar.

Im Rahmen des Vortrags wird das Produkt Thiocure® UV340-1 vorgestellt, daß eine Lösung dieses Problems bietet. Darüber hinaus werden Beispiele präsentiert, die die Vorteile der Thiol-En Chemie untermauern.

 

7

Freitag, 10:00 Uhr #GoSpecial

Lars-Eric Etzold, ND Coatings GmbH
„Bau und Beschichtung von Kreuzfahrtschiffen“

In seinem Vortrag wird Herrn Etzold von der Firma ND Coatings GmbH über den Bau von Kreuzfahrtschiffen auf der Meyer Werft in Papenburg berichten und dabei den Schwerpunkt auf die dort verwendeten Beschichtungssysteme legen.

 
mehr erfahren

Die Firma ND Coatings GmbH übernimmt für die Meyer Werft als strategischer Partner den Korrosionsschutz der Schiffe von der Bauspezifikation, über die Planung und Verarbeitung bis hin zur Übergabe der Arbeiten an den Schiffseigner. Dabei geht es um u.a. über die Auswahl der Produkte und des Lieferanten für das Unterwasserschiff, Tanks, Balkone und Innenbereiche.

Webbanner Vilf Worlée Chemie
Jan Paul Schop

Freitag, 10:30 Uhr #GoSpecial

Jan-Paul Schop, USP Marketing-Consulting
„Key trends bei professionellen Malern in Europa“

Der professionelle Farbemarkt muss sich mit vielen Trends auseinandersetzen. Digitalisierung, Arbeitskräftemangel, Nachhaltigkeit sind einige Beispiele für Trends, die den professionellen Malermarkt stark beeinflussen. In dieser Präsentation von USP werden Ergebnisse der jährlichen europäischen Malerumfrage diskutiert.

8

Freitag, 11:30 Uhr #GoSpecial

Ernst Häring, Expertise in Coatings
„Vorsprung durch Chemie – ein temporäres Monopol für Flugzeuglacke auf Aluminium“

Deutschland 1945: Spezialteams der alliierten Sieger bereisten die westlichen Besatzungszonen und dokumentierten Informationen über Industrien und Verfahren. Ein besonderes Interesse galt den Lackierungen für Leichtmetall-Flugzeuge, die man im Krieg als herausragend erkannt hatte. 

 
mehr erfahren

In Befragungen stieß man auf eine kleine Lackfabrik, deren Produkte vom Reichsluftfahrtministerium „zur Norm“ erklärt worden waren. Lackhersteller, die nicht völlig gleichwertige „Flieglacke“ liefern konnten, wurden zum Bezug von Halbfabrikaten gezwungen. Detektivisch zusammengetragene Puzzlesteine aus Geheimdienstberichten und anderen historischen Dokumenten zeigen heute ein schlüssiges Bild der chemischen Lösungswege:
Der Chefchemiker des Unternehmens verkochte marktgängige Phenolharze mit fetten Ölen zu oxidativ trocknenden Kombinationsharzen mit guter Haftung auf den dominierenden Aluminium-Legierungen. Für die Rüstungsproduktion und die Reparatur- und Tarnlackierung auf Feldflugplätzen störten indes die zur Trocknung nötigen Zeiten.
Durch Zugabe codierter Chemikalien während der Verkochung in der Lackfabrik gelang es, die Durchtrocknung der Lacke entscheidend zu beschleunigen und die Wettbewerber zu schlagen. Der Kunstharzhersteller blieb über die Weiterbearbeitung seiner Harze im Unklaren.

Joanne Perkins

Freitag, 12:00 Uhr #GoSpecial

Joanne Perkins, Hochschule Esslingen / Mankiewicz Gebr. & Co. (GmbH & Co. KG)
„Struktur-Eigenschafts-Beziehung von UV-Monocure-Lacken“

Im Rahmen einer Bachelorarbeit wurden strahlenhärtbare Klarlacke bezüglich des Zusammenhangs zwischen strukturellen Einheiten der verwendeten Bindemittel und den daraus resultierenden mechanischen Eigenschaften der Lackfilme untersucht. Zu diesem Zweck wurden UV-Monocure-Lacke basierend auf einem tetrafunktionellen Urethanacrylat mit verschiedenen Acrylatmonomeren formuliert, hergestellt, appliziert und geprüft.

mehr erfahren
Um ein möglichst großes Spektrum an chemischen Struktureinheiten zu berücksichtigen wurden unterschiedliche Rohstoffe verwendet. Diese unterscheiden sich in den folgenden Merkmalen: niedrige und hohe Funktionalitäten, Acrylate und Methacrylate sowie dem allgemeinen strukturellen Aufbau der Moleküle, mit der Differenzierung nach aliphatischen, cycloaliphatischen und aromatischen Struktureinheiten. Die Untersuchung der Filmeigenschaften erfolgte unter anderem mittels dynamisch-mechanisch-thermischer Analyse (DMTA) um die Vernetzungsdichten zu ermitteln. Zudem wurde für die Charakterisierung die Glasübergangstemperatur mittels DSC und die Härte der Beschichtungen bestimmt.
Webbanner Vilf Worlée Chemie

Freitag, 12:30 Uhr #GoSpecial

Florian Hein, Kaiser Lacke GmbH
„Die Kerze: Vereinigung von Funktion und Ästhetik“

Der Vortrag behandelt die Thematik „Kerze“ als zentralen Baustein. Nach einer kurzen Vorstellung der Firma Kaiser Lacke wird die Kerze von ihrer technischen Seite beleuchtet. Der Einstieg in das Fokusthema behandelt die Grundlagen und wird zunächst die Funktionsweise und den Aufbau einer Kerze beschreiben, so wie eine nähere Betrachtung unterschiedlicher Wachse (Brennmassen) beinhalten. 

mehr erfahren
 Der nächste Themenabschnitt beschäftigt sich mit der Fragestellung, wie eine Kerze dekorativ veredelt wird. Hierfür wird zum einen die Einfärbung des Wachses betrachtet und zum anderen die Beschichtung einer Kerze mit Lack. Beide Optionen bieten Vor- und Nachteile, sowie enorme technische Herausforderungen in Anbetracht eines so vielfältig variablen und zugleich empfindlichen Substrates. Im Laufe des Vortrags werden diese Punkte genauer erörtert und aufgezeigt, dass eine Kerze farbig, metallisch und effektvoll werden kann, ohne die eigentliche Funktion einer Kerze – die Brenneigenschaften – negativ zu beeinflussen. 
9

Freitag, 13:00 Uhr #GoSpecial

Stefan Würtemberger, Marabu GmbH & Co. KG
„BLACKOUT – wenn IT-Security wichtig gewesen wäre“

Marabu steht seit über 150 Jahren für hochwertige Spezialfarben mit der Qualitätsauszeichnung „Made in Germany“. Bei der Entwicklung und Produktion unserer derzeit rund 20.000 Produkte handeln wir stets kunden- und marktorientiert. Mit Erfahrung, Kompetenz und dem Auge für das Detail.

 
mehr erfahren

In unseren beiden erfolgreichen Unternehmensbereichen stellen wir höchst anwenderfreundliche Produkte her. Ob Farben für spezielle Druckverfahren oder für Hobby und Freizeit – Marabu ist die Nummer 1 in beiden Farbwelten.

In dem Vortrag werden wir uns mit den Auswirkungen einer CyberAttacke auseinander setzen, ich werde Ihnen die ersten Tag während eine Cyber Attacke schildern und danach schauen wir uns an was die Nacharbeiten einer Cyber Attacke bedeuten und welche Maßnahmen unser Unternehmen getroffen hat.