Bezirksgruppe Leverkusen

Robert Reyer

Covestro Deutschland AG

+49 214 600 94 236


Kaiser-Wilhelm-Allee 60
51373 Leverkusen

Thomas von Oppenkowski

IMCD Deutschland GmbH

+49 221 7765 9294


Konrad-Adenauer-Ufer 41-45
50668 Köln

Einladung 49. Leverkusener Lacktreff

Donnerstag, 26.03.2020 | 18:00 Uhr | BayArena Konferenzraum Leverkusen

Thema des Abends: REACH – Fluch oder Segen ?

Achtung! Neuer Veranstaltungsort: BayArena (Konferenzraum) Leverkusen | Anfahrtsbeschreibung

Unsere Themen uns Referenten:

Gabi Büttner, UMCO GmbH, „Gestern, Heute, Morgen – Warum die Biozidverordnung die Industrie vor immer größere Herausforderungen stellt“
Die Ära der Biozid-Verordnung 528/2012 begann bereits mit ihrem Inkrafttreten 2013 durchwachsen. Noch nicht in der Endfassung befindlich war schnell klar, dass noch eine Vielzahl von wichtigen Detailregelungen für die Umsetzung konkretisiert werden mussten. Knapp sechs Jahre später kann man bilanzieren: Neben Unklarheiten, die ausgeräumt und wichtige Rechtsakte, die erlassen wurden, sind es vor allem die Herausforderungen in der Umsetzung und damit verbunden eine Vielzahl von Unsicherheiten, die stetig zugenommen haben.
Die empfindliche Verknappung an geeigneten Wirkstoffen z. B. in der Konservierung von Produkten mündet derzeit nicht wie gewünscht in der Entwicklung von neuen innovativen Wirkstoffen. Ein Grund hierfür sind sicher die  enorm gestiegenen Kosten im Genehmigungs- und Zulassungsverfahren. Auch die sich stetig ändernden regulatorischen Rahmenbedingungen und Datenanforderungen sowie die Unsicherheiten bezüglich der Veröffentlichung eigener Daten, sind für die Industrie enorme Herausforderungen.
Wo startete die Biozid-Verordnung, was ist heute Realität und welchen Ausblick kann man wagen?

Dr. Peter Frese, CWS Powder Coatings GmbH, „Pulverlacke & REACH“
Welchen Einfluss haben neue Regularien für die Fertigung und den Einsatz von Pulverlacken? Welche Chancen und Risiken bieten Produktreglementierungen? Worauf muss sich der Markt heute und in der Zukunft einstellen? Welche Rolle können/sollen die Verbände einnehmen?

Rosemarie Greiwe, Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat III A5 Chemikaliensicherheit, Gefahr- und Biostoffe, Arbeitsmedizin
„REACH (und  weitere chemikalienrechtliche Vorschriften) im Vollzug“
 Das Chemikalienrecht ist weitgehend durch europaweit geltende direkt anwendbare EU-Verordnungen (REACh, CLP etc.) geprägt.  Die Durchsetzung von Entscheidungen der ECHA durch die nationalen Vollzugsbehörden und weitere behördliche Überwachungsmaßnahmen auf nationaler Ebene (am Beispiel NRW) werden erläutert. Für bestimmte Stoffe wird aufgrund der verbesserten Datenlage (Dossier- und Substanzevaluation) diskutiert, ob zusätzliche Maßnahmen der Chemikaliensicherheit notwendig sind. Wie behält bzw. erhält man einen Überblick darüber, welche regulatorische Maßnahmen auf europäischer Ebene diskutiert werden? Ein weiteres Themenfeld ist der regulatorische Rahmen und die (geänderten?) Fristen für die Umsetzung des Artikels 45 der CLP-Verordnung.

 

Nutzen Sie die Gelegenheit Aktuelles zu diesen zukunftsweisenden Themen zu erfahren und mit Kolleginnen und Kollegen der Branche zu diskutieren. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist wie gewohnt kostenfrei.

Kollegen, Freunde und Interessenten sind als Gäste herzlich willkommen.

 

Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, bitten wir um Ihre formlose Anmeldung bis zum 16.März.2020

 

Anmelden

Rückblick 48. Leverkusener Lacktreff

Thema des Abends: Die richtige Schichtdicke: Warum so wichtig und wie zu messen?

Prof. Thomas Brock: Warum ist die richtige Schichtdicke so wichtig?
Sie hat nicht nur Einfluss auf Verbrauch oder Deckvermögen. Auch die Auswirkungen und Risiken bei optischen und mechanischen Eigenschaften sowie bei Oberflächendefekten werden mit Beispielen beschrieben.

Bernd Glückert: Auswahl und Kriterien des geeigneten Verfahrens
Der Vortrag zeigt die Unterschiede der Messverfahren und gibt Einblicke in die physikalischen Grundlagen und die wichtigsten Fehlermöglichkeiten.

Dr. Joachim Jonuscheit, Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik, IPM: Berührungslose, robotergestützte Terahertz-Schichtdickenmessung
Die Terahertz-Technologie ist eine neue, vielversprechende Technik zur Vermessung von Mehrschichtsystemen im Bereich von 10 – 200 μm. Mit Hilfe zusätzlicher Sensorik kann man auch mit Störgrößen wie Positionstoleranzen und Vibrationen umgehen. In Feldversuchen in der Automobilindustrie wurde die Einsatzfähigkeit erfolgreich demonstriert. In der Präsentation werden das Messsystem und der Einsatz der zusätzlichen Sensorik sowie die Ergebnisse der Feldversuche vorgestellt.

Vielen Dank für Ihren Besuch.

Prof. Thomas Brock

Rückblick zum 47. Leverkusener Lacktreff

19. September, um 18 Uhr – Bayer-Casino, Kaiser-Wilhelm-Allee 3, 51373 Leverkusen

Thema des Abends: Additive: neue Trends und Perspektiven

Pigmentsolution GmbH:  Gerald Höglinger, APPtec® – Eine neue Generation von Pulverwerkstoffen | Aquasil 20 – eine gegen Hydrolyse stabilisierte, wässrige Silanemulsion
AppTec Technology für die gezielte Modifikation von Oberflächenstrukturen wodurch z.B. Mattierungseigenschaften optimiert werden können. Anwendungsbeispiele aus der Praxis für Aquasil 20, einem wässriger Silan-basierter Additive, welches unter anderem zu einer Verbesserung der Haftung von wässrigen Lacksystemen auf kritischen Untergründen führt.

 

UNIQCHEM GmbH;  Peter Harbers, New generation of functional additives for coating and ink
Since UNIQCHEM is operational in the market, they have been spending lots of efforts in developing new technologies and chemistry for the preparation of additives with main focus on cost savings for the customers. Many new products of 100% have been developed what can be used in water, solvent and solvent free applications. During this presentation, several of these products and features will be highlighted.

 

IMCD Deutschland GmbH, Thomas von Oppenkowski, Pigmente, Dispergieradditive und Bindemittel: Wechselwirkungen und deren Einfluss auf die Lackeigenschaften
Als Entwickler wird man oft vor die Aufgabe gestellt, ein passendes Netz- und Dispergiermittel zu finden, das zum einen eine möglichst breite Kompatibilität in verschiedenen Bindemitteln aufweist und zum anderen eine maximale Farbstärke- und Glanzentwicklung erreicht. In dieser Arbeit wird der Einfluss von unterschiedlichen Netz und Dispergiermitteln nicht nur auf die Dispergierung verschiedener Pigmente, sondern auch auf die Lackeigenschaften in den unterschiedlichsten wässrigen Bindemitteln untersucht.

 

Das Leverkusener Lacktreff Team
Robert Reyer und Thomas von Oppenkowski

Rückblick vom 46. Leverkusener Lacktreff

27. Juni 2019, um 18 Uhr – Bayer-Casino, Kaiser-Wilhelm-Allee 3, 51373 Leverkusen

 

Thema des Abends: Dispergieren und Homogenisieren: Besondere Herausforderungen erfordern spezielle Methoden

Robert Reyer und Dr. Matthias Wintermantel, COVESTRO Deutschland AG: Wässrige 2K PUR Lacke – optimale Eigenschaften nur durch ideale Dispergierung

Wässrige 2K Polyurethanlacksysteme zeichnen sich durch Beständigkeit und Langlebigkeit, aber auch durch überragende optische und haptische Eigenschaften aus. Dabei ist aber u.a. die Auswahl der geeigneten Härter und Einarbeitungsmethoden essentiell wichtig. Der Vortrag beschreibt die optimale Einarbeitung und Dispergierung anhand verschiedener Vermischungstechnologien und neuester Entwicklungen im Härterbereich.

Thomas Hielscher, Hielscher Ultrasonics GmbH: Ultraschall in Lackformulierungen

Beschreibung der Wirkungsweise und Anwendungsbeispiele für Ultraschall-Anwendung:

– Emulgieren oder Synthetisieren von Polymeren in wässrigen Medien

– Effektives Eindispergieren oder Feinmahlen von Pigmenten und Nanomaterialien sowie

– Entschäumen hochviskoser Produkte (eingeschlossene Gasblasen) und Entgasung (gelöste Gase).

Fabian Wohlfender, Willy A. Bachofen AG: Nanovermahlung von Pigmenten

Neue Chancen in der Lackindustrie durch neue Nassmahltechnologien.
Ein Einblick in die Möglichkeiten und Herausforderungen der Nanovermahlung von Pigmenten in Farbformulierungen. Das optimale Zusammenspiel von Produkt, Hochleistungs-Rührwerkskugelmühle und Mahlparameter als Rezept zum Erfolg – illustriert am Beispiel einer Nanovermahlung auf einer DYNO®-MILL ECM-AP.

Vielen Dank für diesen gelungenen Abend!

Rückblick auf den 45. Lacktreff LEVERKUSEN am 04.April.2019

Im Bayer-Casino, Kaiser-Wilhelm-Allee 3, 51373 Leverkusen

Die Veranstaltung stand diesmal unter dem Motto: „Industrie 4.0 – Digitalisierung: Chancen & Risiken für die Lackindustrie“

Unsere Referenten und Themen:

1. Dr. Thomas Fäcke, Covestro Deutschland AG: Digitalisierte Dienstleistungen für die Lackindustrie

2. Kevin Cremanns, Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences: Künstliche Intelligenz in der chemischen Formulierung

3. Claudia Bramlage, Evonik Resource Efficiency GmbH: Rennstrecke für Lackrezepturen verkürzt Entwicklungszeit

4. Amelie Metzmacher, Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 – Digital in NRW / RWTH Aachen University:Die Transformation zur Smart Factory – Impulse für die Lackindustrie