Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e.V.
  

VILF Mitglieder

VILF Partner

Search  

Bericht vom 11. Stuttgarter Branchentreff: Farbe – Lack – Oberfläche am 7. Mai 2015

mit
Vergabe von Abschlusszeugnissen im Masterstudiengang Angewandte Oberflächen-und Materialwissenschaften
sowie der
Verleihung des Mankiewicz-Studienpreises im Studiengang Chemieingenieurwesen/Farbe und Lack des Hochschule Esslingen

Der 11. Branchentreff in Zusammenarbeit mit der Fachschule für Lacktechnik, Stuttgart, des FPL / Fraunhofer IPA und der Hochschule Esslingen stand unter dem Motto:
Statistische Versuchsplanung

Das Interesse an der Veranstaltung und am Thema war sehr groß – zur Veranstaltung trafen sich auf Einladung des VILF (Bezirksgruppe Stuttgart) und GDCh (Fachgruppe Lackchemie) mehr als 70 Mitglieder und Interessierte.

Sabine Ansorge (Karl Wörwag GmbH & Co. KG) referierte im ersten Vortrag zum Thema „Einblick in die statistische Versuchsplanung und ihre Anwendung zur Lackentwicklung mittels Hochdurchsatzanlage“. Dabei schlug sie einen Bogen von den Grundlagen der statistischen Versuchsplanung bis hin zu sehr innovativen Anwendungen unter Zuhilfenahme der vorhandenen Hochdurchsatzanlage. Sie machte deutlich, dass durch die Verbindung zwischen Software und Hardware die Optimierung bzw. Neuentwicklung von Lackrezepturen signifikant beschleunigt werden kann.

Den zweiten Vortrag hielt Dr. Michael Bayer von der Firma Daimler AG zum Thema „Wie werden die richtigen Faktoren (X‘e) für die Durchführung der statistisch geplanten Experimente (DoE) bestimmt?“. In Erweiterung zum ersten Vortrag ging es dabei um systematische Ansätze zur Erkennung wichtiger, die zu betrachtenden Prozesse signifikant beeinflussender Faktoren. Dabei behandelte der Vortrag auch Verfahren, wie aus bereits vorhandenen, „historischen“ Datensätzen nützliche Informationen gewonnen werden können (Data Mining).

Im Anschluss an die Vorträge fanden jeweils kurze Diskussionsrunden statt, die von den Anwesenden aktiv gestaltet wurden. Alle Fragen konnten von den Referenten fachkundig kommentiert und beantwortet werden.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden insgesamt 7 Abschlusszeugnisse des Masterstudiengangs „Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften“ vergeben. Dieser Studiengang wird gemeinsam von den H