Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e.V.

VILF Mitglieder

VILF Partner

Suche  

Zusammenfassung des 12. Rhein-Main Lacktreff 18. Oktober 2018

Dieses Mal nahmen leider nur 18 Personen an der Veranstaltung im Mercure Hotel in Neu-Isenburg teil, die von Michael Schäfer organisiert und in Vertretung durch seinen Kollegen Dr. Hans-Günter Poersch-Panke moderiert wurde, da Michael Schäfer kurzfristig verhindert war.

Herr Ernst-Hermann Timmermann von der Deutschen Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e.V (DFO) berichtete in seinem lebendigen Vortrag über verschiedene Fälle, was alles beim Lackieren schief gehen kann. Es war erstaunlich, wie kleine Fehler bei der Vorbehandlung der zu beschichtenden Fläche oder beim Lackieren zu schlechten Ergebnissen führen, obwohl die Beteiligten zuerst meinten alles richtig gemacht zu haben. Schon während des Vortags kam es zu einer Diskussion zwischen dem Vortragenden und dem Publikum.

Eine neue Polyesterpolyoldispersion, die schneller mit Isocyanaten vernetzt, stellte Herr Dr. Jan Klesing, Technical Product Manager, ASK Chemicals GmbH in seinem Vortrag vor. Erreicht wird dies durch den Einbau von katalytisch wirkenden Zentren in die Polyesterpolyolkette, wobei die Eigenschaften der Beschichtung nicht negativ beeinflusst werden. Über diese neue Polyesterpolyoldispersion wurde im Anschluß an den Vortrag lebhaft diskutiert.

Herr Dr. Volker Erb, Sales Director EMEA Region BU Specialities & Solutions, Perstorp, zeigte welche Vielfalt an Polyolen über die Caprolactan-Chemie zugänglich sind und wie die Eigenschaften im Lack positiv beeinflusst werden. Besonders auf die Verwendung als Reaktivverdünner aufgrund der niedrigen Viskosität dieser Polyole ging er ein. Auch dies war ein Thema, welches nach dem Vortrag intensiv diskutiert wurde.

An dieser Stelle nochmals einen ganz herzlichen Dank an die Referenten, die mit einer Flasche Wein im Gepäck versehen die Heimreise antreten konnten.

Eine Anmerkung in eigener Sache: Alles in allem war es wieder ein gelungener Abend. Leider ist festzustellen, dass die Teilnehmerzahl sehr niedrig war bzw. in letzter Zeit abnimmt, so dass die Frage aufkommt, ob solche Veranstaltungen überhaupt von weiterem Interesse sind. Der Organisator steckt viel Zeit in die Gewinnung von Vortragenden mit interessanten Vorträgen, die eine bessere Resonanz verdient hätten

Mit besten Grüßen
Ihr Michael Schäfer und an diesem Abend in Vertretung Dr.Hans-Günter Poersch-Panke.