Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e.V.

VILF Mitglieder

VILF Partner

Suche  

Bericht vom Lacktreff am 9. Juni 2010

Bayer-Kasino, Kaiser-Wilhelm-Allee 3, 51373 Leverkusen

Bei sommerlichem Wetter trafen sich am 6. Juni wieder 42 Vertreter aus der Industrie und von Hochschulen im Bayer-Kasino in Leverkusen zu interessanten Vorträgen aus dem Gebiet der Rheologie für Farben und Lacke. Die Veranstaltung, moderiert von Herrn Prof. Brock von der Hochschule Niederrhein stand unter dem Motto „Die richtige Viskosität – sonst (ver-)läuft nichts’’.

Axel Woocker, der Rheologie-Experte der BYK-Chemie GmbH, erklärte zunächst einiges über die Grundlagen der Rheologie für Lacke und Farben bevor er dann die Palette die flüssigen, leicht einarbeitbaren Rheologieadditive seiner Firma vorstellte. Besonders die praktischen Demonstrationen waren beeindruckend sowie auch die wertvollen Tipps zur Anwendung und Handhabung der Produkte.

Im Anschluss daran berichtete Herr Dr. Osterhold, langjähriger Leiter des Physikalischen Labors der DuPont Performance Coatings GmbH in Wuppertal, über die Bedeutung und den Einfluss von Fließgrenzen bei Lacken. Bei den über die Jahre immer thixotroper gewordenen Metallic-Basislacken für den Automobilbereich wurde eindrucksvoll ein Zusammenhang zwischen der Fließgrenze und dem Flop aufgezeigt. Informationen über die umfangreichen Arbeiten und besonders über die nicht triviale Bestimmung der Fließgrenze, die aus dem Arbeitskreis des DIN resultierten, ist auch ein Bericht erhältlich.

Im letzten Vortrag legte Herr Oliver Sack von der Anton Paar GmbH den Schwerpunkt auf die Messung von Übergangszuständen zwischen flüssig und fest, wie sie z. B. bei der Aushärtung von Lacken regelmäßig vorkommen. Auch die Messung einer Aushärtung unter UV-Licht ist mit den neuen Geräten und mit Einwegprüfkörpern und Probehaltern möglich. Im Übergangsbereich zu Thermoplasten bei Viskositäten von zehn hoch 9 Pas sind die Messungen nicht mehr mit Rheometern sondern mit DMTA- (dynamic mechanic thermo analyzer) Geräten möglich.

Im Anschluss bestand wie immer die Möglichkeit zur Diskussion bei gemütlichem Beisammensein im Restaurant des Casinos.


<< zurück zur Bezirksgruppe Leverkusen