Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e.V.

VILF Mitglieder

VILF Partner

Suche  

Rückblick auf den 40. Lacktreff LEVERKUSEN am 23. November 2017

Zum Lacktreff mit dem Thema „Dünne Schichten - aber mit faszinierenden Möglichkeiten“ kamen in das Bayer-Kasino in Leverkusen ca. 35 interessierte Zuhörer. Zu Beginn referierte Herr Dr. Jörg Vetter von der schweizer Firma Oerlikon Balzers über Methoden zur Abscheidung dünner Schichten im 5 µm Bereich. Meist werden diese besonders harten und verschleißfesten Schichten auf Metallwerkzeuge aufgebracht, w.z.B. Bohrer oder Kolbenringe. Sie bestehen entweder aus diamant-ähnlichem Kohlenstoff oder auch aus Chromnitrid oder Titanborid und werden im Vacuum nach drei verschiedenen Verfahren erzeugt. Neuere Anwendungen sind auch dekorativer Art und umfassen z.B. Kunststoffträger und Laminate die auch noch mal lackiert werden können. Im Anschluss erläuterte Frau Annett Halbhuber von der Hochschule Niederrhein das Prinzip und die Anwendungen von Sol-Gel-Beschichtungen. Dieses Verfahren der chemischen Nanotechnologie ermöglichet kratzfeste Beschichtungen auf Kunststoffen wie Brillengläsern oder Antireflexschichten sowie Selbstreinigung auf Glas. Solche organisch-anorganischen Beschichtungen auf Basis organofunktioneller Alkoxysilane sind hybridpolymere Nanokomposite aus einem anorganischen Grundgerüst und einem organischen Netzwerk. Vor der eigentlichen Beschichtung muss jeweils die Beschichtungslösung angesetzt werden. Im dritten Vortrag „Der Tiger der Chemie zur Direktfluorierung von Kunststoffen“ beschrieb Herr Siegfried Rödel von Woltering Verfahrenstechnik die Methode der Oberflächenbehandlung von Kunststoffen durch Fluorierung. Bei der ausschließlichen Verwendung von Fluor erhält man einen besonders dichten und penetrationsresistenten Kunststoff für zum Beispiel Behälter. Bei Zusatz von Sauerstoff, der sog. Oxifluorierung, werden Carbonyl und Carboxyl-gruppen erzeugt. Diese machen die Oberfläche polarer und verbessern damit die Haftung anschießender Lackschichten deutlich. Im Gegensatz von z.B. der Corona-Behandlung, deren Effekt nach kurzer Zeit rasch nachlässt, hält der Effekt der Oxifluorierung deutlich länger.

Im Anschluss an die Veranstaltung trafen sich noch zahlreiche Zuhörer und Referenten zum Gedankenaustausch im Restaurant des Kasinos.

Die geplanten Termine für die Lacktreffs im kommenden Jahr sind wie folgt: 22.3., 14.6., 13.9. und 22.11.2018. Themen und Einladungen folgen zu gegebener Zeit.

 

 

 

<< zurück zur Bezirksgruppe Leverkusen