Verband der Ingenieure des Lack- und Farbenfaches e.V.

VILF Mitglieder

VILF Partner

Suche  

Thomas von Oppenkowski

Borchers GmbH
Berghausener Straße 100
40764 Langenfeld
Tel.: +49 217 33926935
Mobil: +49 162 2899035

E-Mail: Thomas.vonOppenkowski@borchers.com

Thomas von Oppenkowski wurde 1968 in Deutschland geboren. Nach der Ausbildung zum Chemikant besuchte er die Universität Gesamthochschule Paderborn. 

Robert Reyer

Covestro Deutschland AG
51365 Leverkusen
Tel.: +49 214 6009 4236

E-Mail: robert.reyer@covestro.com

Jahrgang 1968,
begann seine Ausbildung als Chemielaborant bei der Desowag Materialschutz GmbH im Forschungs- und Entwicklungszentrum für Holzschutzlacke.
1995 schloss er sein Studium als Lackingenieur an der Hochschule Niederrhein (University of Applied Sciences) mit seiner Diplomarbeit bei der Bayer AG zum Thema „Beeinflussung der Reaktivität von Poylurethanpulverlacken“ ab und begann seine Laufbahn bei der Bayer AG als Laborleiter für die allgemeine Industrielackierung, wo er für die Entwicklung und technische Anwendung der Bindemittelrohstoffe (Polyisocyanate, Dispersionen und Polyole) für die wässrigen 2K PUR & High Solid 2K PUR Systeme verantwortlich war und an mehreren Patenten zu dem Thema beteiligt ist.
Von 2009 bis 2012 war er in der Funktion als Manager Market Development für wässrige 2K PUR Systeme in Europa bei der Bayer MaterialScience AG tätig.
Seit Oktober 2012 ist er als Manager verantwortlich für den Bereich Application Development EMEA / Transportation Coatings – ACE & Commercial Vehicles und hat seit Juli 2016 zusätzlich auch die Verantwortung für den Bereich General Industrial Metal übernommen.
Seit dem 1.September 2015 firmiert Bayer MaterialScience AG unter dem neuen Namen Covestro AG.

EINLADUNG zum 44. Leverkusener Lacktreff am 22. November um 18:00 Uhr

im Bayer-Casino, Kaiser-Wilhelm-Allee 3, 51373 Leverkusen
Anfahrt: www.bayer-gastronomie.de/home/lokationen/zum_loewen/adresse_loewe,0.html

Die „wahre“ Oberfläche: Analytik und Fehlersuche von/an Beschichtungsoberflächen


Dr. Christian Schmitz, Hochschule Niederrhein:
Lackanalyse mittels thermoanalytischer Verfahren

Das Materialverhalten von Beschichtungen ist von der Trocknungs- bzw. Härtungstemperatur im Anwendungsfeld abhängig. Grund sind chemische Umwandlungen oder Zustandsänderungen des Stoffes, die zu einem Versagen der Anwendungseigenschaften führen können. Zudem können Effekte im Zusammenhang mit der Aushärtung des Lackes analysiert werden.


Dr. Birgit Hagenhoff, TASCON, Münster: Damit es gut hält: Moderne Oberflächenanalytik für F&E, Prozessischerung und After Sales"
Moderne oberflächenanalytische Verfahren wie Sekundärionenmassenspektrometrie ((ToF)-SIMS) und Röntgenphotoelektronenspektroskopie (XPS) erlauben einen detailreichen und nanoskaligen Einblick in den chemischen Aufbau von Oberfläche und oberflächennahen Schichten. Unter dieser chemischen Lupe kann insbesondere Beschichtungsfehlern auf den Grund gegangen werden.


Burkhard Weber, LKA Düsseldorf Wahrheitsfindung? Was eine Beschichtung aussagen kann.

Anhand typischer Fälle aus dem kriminaltechnischen werden Alltagsfragen angesprochen wie z.B.: Welche Untersuchungen werden an Spuren von Beschichtungen durchgeführt? Was lässt sich an einer winzigen Spur erkennen? Welche Informationen stecken in den Befunden? Wie sind diese zu bewerten und wo liegen die Grenzen?“


Im Anschluss an die Veranstaltung, also ca. 19:30/20:00 Uhr, besteht wieder die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Umtrunk bzw. Abendessen im Restaurant „Zum Löwen“. Künftige Themen und Termine werden in Farbe- und-Lack sowie auf unseren homepages bekanntgegeben (www.gdch.de/lackchemie und www.vilf.de). Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Kollegen, Freunde und Interessenten sind als Gäste gerne willkommen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Die Termine für 2019: 04. April, 27. Juni, 19. September und 28. November.